Meine Vorgehensweise bzw. mein therapeutisches Verständnis ist grundlegend von der klientenzentrierten Gesprächsführung nach Carl R. Rogers geprägt. Er vertrat die Auffassung, dass jeder Mensch eine angeborene Fähigkeit zur Selbstverwirklichung hat. Die therapeutische Haltung die diesem zu Grunde liegt, ist sowohl Empathie, Akzeptanz als auch Kongruenz.

Geleitet davon, dass meine Klienten das Ziel der Behandlung bestimmen und stets Experten für das eigene Leben, Erfahrungen und Empfindungen sind, wende ich im therapeutischen / beratenden Gespräch auch Elemente aus systemischer Beratung und Transaktionsanalye an.

Da ich die Erfahrung gemacht habe, dass viele meiner Klientinnen und Klienten im Laufe ihres Lebens belastende bzw. traumatische Erfahrungen erlebt haben, habe ich die Ausbildung zur „Traumaheilung durch Somatic Experiencing®“ nach Peter Levine absolviert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieses Dienstes. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen